×

Festeinband
Halbleinen,
6-seitige Tafel,
175 × 245 mm,
95 Seiten

Die Entenrepublik Gamsenteich. Über Demokratie und Gemeinschaft

Dies ist die unerhörte Studie zweier Entologen, die auszogen, eine stockentische Gesellschaft zu erforschen. Ergänzt wird der Bericht durch vergleichbare Betrachtungen aus dem Reich der Menschen. Im Mittelpunkt steht die Frage nach dem Wesen der Demokratie: Inwieweit ist der Bürger/die Bürgerin einer Gesellschaft überhaupt an deren Strukturen, Bedingungen und vor allem deren Grundideen interessiert? Wie viel Partizipation am Geschehen und welche Anteilnahme an konstituierenden Ideen einer Gemeinschaft sind vonnöten, um sie lebendig zu halten?  Angeregt durch eine Installation der Künstler Bertram Haude und Jens Volz in Neustadt/Orla, Thüringen, konzipierte ich dieses Buch. Als Autoren gewann ich einen Politikwissenschaftler, einen Philosophen, einen Juristen und einen Soziologen, die je eine andere Sichtweise auf das Thema beisteuerten. Entstanden ist ein zweiteiliger Band, der mit einem fiktiven Forschungsbericht zur gesellschaftlichen Organisation von Stockenten auf dem Gansenteich in Neustadt/Orla einsetzt und mit einer Sammlung von wissenschaftlichen Texten, die sich mit Demokratie und Gemeinschaft beschäftigen, schließt. Die beiden Teile werden durch eine ausklappbare Bildtafel des Teiches verknüpft.

Das Buchprojekt entstand im Rahmen meiner Diplomarbeit an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig und erhielt den Ars Lipsiensis 2004, den Kunstpreis der Dresdner Bank. Es ist 2006 in einer Auflage von 500 Stück am Institut für Buchkunst erschienen. Das Buch wurde 2007 im Wettbewerb der schönsten Bücher ausgezeichnet.