Liebe, Macht, Leidenschaft. Die Leipziger Barockoper
Kabinettausstellung im Bach-Museum Leipzig
15. März bis 25. August 2013

Die Ausstellung gibt Einblick in die Leipziger Barockoper, einer kaum 30 Jahre dauernden Spielzeit. Liebe, Eifersucht, Geldnot, Machtkämpfe und Intrigen gehörten hier nicht nur zum barocken Opernlibretto, sondern auch zur Unternehmensgeschichte des Opernhauses. Der Besucher betritt durch einen schweren roten Samtvorhang den Ausstellungsraum, eine barocke Bühne. Einschiebbare, in die Tiefe gestaffelte und paarweise bemalte Kulissen erzeugen den illusionistischen Raumeindruck einer barocken Parklandschaft. Der Blick hinter die Kulissen verrät jedoch eine einfache, nahezu primitive Holzkonstruktion. Am Hintergrund des Bühnenraumes, dem »Prospect«, ist die historische Abbildung einer barocken Bühne zu sehen, welche das Spiel von Zuschauerraum und Bühne fortsetzt. Die Typografie wurde mit einer selbst entwickelten Abreibetechnik von Hand auf die rohen Kulissenrückseiten aufgebracht – mit Charme und  Patina. Auf dem Boden finden sich abstrakte Markierungen, welche an Regieanweisungen oder ein Tanzparkett erinnern. Es ist zugleich ein subtiler Wegweiser  durch die Ausstellung.3

in Zusammenarbeit mit Isabelle Dutoit (Künstlerin) und Stefan Adlich (Architekt)